Räume und Grundstück

Die alte Hotelstruktur kann man immer noch an manchen Ecken im Haus wiederfinden. Z. B. haben wir 6 Toiletten, die sich zum Teil auf den Halbetagen im Flur befinden. Insgesamt sind wir bei allen Aus- und Umbauten im Haus behutsam mit Veränderung umgegangen, weil wir das Konzept und die Bauweise des Hauses von Anfang an toll fanden. Wir haben so viel wie möglich der alten Substanz erhalten. Wir haben als Beispiel immer noch die alten (1911!) eingebauten Bogenfenster, die wir restauriert und energetisch mit einem Innenvorsatzsystem aufgewertet haben.

Energie war natürlich oft ein Thema bei den Sanierungsentscheidungen. Nach mehrfachem Umbau verfügen wir mittlerweile über eine moderne Gas-Brennwertheizung mit Solarunterstützung und können das Haus auch mit einem Holz-Vergaserkessel und damit mit regional nachwachsender Energie = Scheitholz beheizen. Die Energiebilanz ist insgesamt für einen Altbau mit hohen Räumen sehr gut.

Unser Garten mit Teich ist über die Jahre ein sehr schöner Ruhe- und Begegnungsort für Bewohner/Innen und Gäste geworden: Es gibt eine kleine Wiese mit Hängemattenplätzen, Blumen- und Staudenbereiche, eine Kräuterspirale, einen Grill- und Feuerplatz, eine Buchenlaube, Gemüsebeete… Für Nutzgartenliebhaber gehört noch ein Feldgarten zum Haus (ca. 1,5 km entfernt).

Noch einmal ein Blick auf die Wohnstruktur:

Jede/r hat seine Zimmer (1-2) als persönlichen Wohnraum, und dann teilt man sich Bad/Sanitär, Küche mit 1-2 Mitbewohnern. Gemeinsam nutzen wir ein großes Wohnzimmer mit Kachelofen, die voll ausgestattete Waschküche, den Keller mit Sauna, Duschen und offenem Kamin, den Getränke- und Vorratskeller sowie einen Schuppen. Diese gemeinsamen Bereiche werden auch regelmäßig extern gereinigt. Die Kosten hierfür und für die gemeinsame Tageszeitung, Telefonanlage mit Internetzugang (mittelschnell) sind in der Miete erfasst.

Aktuell zahlt z. B. ein Mitbewohner/In mit 2 persönlichen Zimmern eine Komplettmiete (= warm und alle Nebenkosten) von 420 €.
Zusätzlich hat jede/r Bewohner/In die Möglichkeit, den ehemaligen Gastraum mit Saal für seine/ihre Ideen und Projekte zu nutzen oder auch private Feiern dort zu abzuhalten (Kostenersatz).

Wir haben auch eine Werkstatt, die von der Ausstattung her einen Metallschwerpunkt hat. Einfache Holzbearbeitung geht dort auch. Sie wird von Hermann betreut und dient vor allem den Renovierungen/ Ausbauten des Anwesens. Werkstattgäste, die aufräumen können, sind gerne gesehen.

Hier folgt jetzt ein Rundgang mit Fotos: